Abimotto

Kurz soll dein Spruch und kräftig sein, dann dringt er ins Gedächtnis ein.

 

Georg Johann von Keil (1781 – 1857)
deutscher Schriftsteller und Kenner der spanischen Literatur, königlich sächsischer Hofrat

Was ist bei der Auswahl des Abimottos zu beachten?

Obwohl euch bei der Wahl des Abimottos und Abilogos grundsätzlich alle Möglichkeiten offen stehen, solltet ihr unbedingt die Grenzen des guten Geschmacks beachten. Ansonsten kann das Abimotto schnell zum Fettnäpfchen werden.

Das Motto repräsentiert euren Jahrgang nicht nur intern, sondern vor allem auch nach außen. Sowohl Eltern, Großeltern, potentielle Sponsoren und womöglich auch die Leser der Lokalzeitung werden es sehen.

Denkt bitte vorher darüber nach, in welchem Licht ihr nach außen dastehen möchtet. Als Abiturienten habt ihr einen hohen Bildungsstand erreicht – Dieser sollte nicht im Widerspruch zu eurem Abimotto stehen.

Abimotto Schuldruckerei

© Motto „Zu Faul“: Schuldruckerei.com

Die Grenzen zwischen provokativ und verächtlich sind schmal. Achtet bei der Auswahl des Abimottos unbedingt darauf, dass es nicht nur euch gefällt, sondern auch gesellschaftstauglich ist.

Anspielungen auf Geschlecht, Hautfarbe, Alter, Religion, Politik, Hartz 4 oder Arbeitslosigkeit oder Krankheiten gilt es dringend zu meiden. Niemand sollte sich durch euer Abimotto beleidigt, diskriminiert, verletzt oder herabgewürdigt fühlen. Ansonsten könnten euer Jahrgang und eure Schule in ein schlechtes Licht gerückt werden.

Es ist viel schwieriger, ein gesellschaftskonformes und trotzdem originelles Abimotto zu finden, als auf Tabuthemen herumzuhacken. Als Abiturienten solltet ihr durch die Wahl eures Abimottos externen Personen vermitteln, dass ihr eine gewisse Reife erlangt und für das Berufsleben geeignet seid.

Stellt euch mit dem falschen Abimotto selbst keine Steine für euren weiteren Lebensweg!

11 Tipps für ein gutes Abimotto

Die Ansprüche an ein gutes Abimotto sind vielfältig. Hier 11 Tipps für die Suche nach dem richtigen Abimotto für euren Jahrgang:

Tipp 1: Seid einzigartig!

Niemand mag aufgewärmten Kaffee von gestern. Seid bei der Wahl eures Abimottos einzigartig. Vermeidet, dass das Motto bereits von anderen Jahrgängen verwendet wurde. Das ist nicht immer einfach, lohnt sich aber! Schließlich soll eurer Abiturabschied etwas Besonderes sein und nicht unter einem schlecht kopierten Abimotto stehen.

Tipp 2: Beweist Humor!

Lustige Abimottos mit Witz kommen erfahrungsgemäß sehr gut an. Beweist Humor und verwendet z.B. lustige Wortspiele, wie „ABIpedia – 13 Jahre Copy & Paste!“, „ABIleave I can fly“ oder „TeletABI – Wir sagen Winke Winke!“.

Der Witz sollte von allen möglichst schnell verstanden werden und kein Insiderwissen voraussetzen. Nicht jeder wird den selben Witz gleich lustig finden. Hier ist es wichtig, eine demokratische Entscheidung zu treffen, die die Mehrheit eures Abiturjahrgangs repräsentiert.

Tipp 3: Seid originell!

Im optimalen Fall findet ihr ein Abimotto, dass noch von keinem Jahrgang zuvor verwendet wurde. Das ist nicht immer leicht. Für ein originelles Abimotto ist es hilfreich, aktuelle Ereignisse, Serien, Filme, Produkte, Werbeslogangs, Songs etc. zu durchforsten, auf die ihr das Abimotto stützen könnt.

Oder überlegt, wo die Zahl eures Abiturjahres überall drinsteckt und euch zu einem jahrgangsbezogenen Abimotto inspirieren könnte.

Vorteil: Der Bezug zum Aktuellen beschert euch meist ein originelles Abimotto, das vor (und eventuell sogar nach euch) niemand mehr nutzt bzw. nutzen kann.

Tipp 4: Haltet euch kurz!

In der Kürze liegt die Würze! Es gibt nichts Schlimmeres, als zu lange Abimottos, bei denen der Witz auf dem Weg zum Punkt verloren geht. Ein Abimotto muss einprägsam sein.

Ähnlich, wie bei einem Produktnamen oder Werbeslogan soll das Abmotto ins Ohr gehen und im Kopf bleiben. Je lustiger und origineller eurer Abimotto ist, umso leichter wird euch das gelingen!

Einprägsam heißt aber nicht, dass das Abimotto aus nur einem Wort bzw. Wortspiel bestehen muss. Ein kleiner, cooler, passender Slogan sollte dazugehören.

Tipp 5: Vergesst „ABI“ nicht!

Es ist zwar keine Pflicht, aber den Begriff „ABI“ oder „Abitur“ solltet ihr auf alle Fälle in eurem Abimotto unterbringen. Besser, als langweilige 08-15 Varianten, in denen „Abi XXXX“ einfach vor dem Slogan steht, ist es, das Wort „ABI“ in einem anderen Wort als Wortspiel zu integrieren.

Tipp 6: Seid authentisch!

Stellt bei eurem Abimotto nach Möglichkeit einen Bezug zum Jahrgang oder zumindest zu eurer Schule her. Das Motto soll euch als Gemeinschaft möglichst authentisch repräsentieren und ein unverwechselbares Merkmal eures Abijahrgangs sein.

Was macht eure Stufe einzigartig? Gehört ihr eher zu den Partygängern? Seid ihr besonders leistungsstark? Findet Merkmale, mit denen ihr euch identifizieren könnt und baut darauf euren Leitspruch auf.

Das Abimotto ist perfekt umgesetzt, wenn die Schüler der gesamten Schule genau wissen, welche Jahrgangsstufe gemeint ist, sobald das Motto auch nur erwähnt wird.

Tipp 7: Achtet auf Gesellschaftstauglichkeit!

Spätestens bei der Sponsorensuche kann es sich im wahrsten Sinne des Wortes auszahlen, wenn ihr bei der Wahl eures Abimottos auf Gesellschaftstauglichkeit achtet. Ein provokativer Leitspruch erregt zwar mehr Aufsehen, kann aber auch schnell nach hinten losgehen.

Weniger ist in dem Fall mehr. Das Abimotto sollte daher weder anstößig, noch diskriminierend, rassistisch, beleidigend oder peinlich sein. Nicht jeder will „Abigasmus: 13 Jahre bis zum Höhepunkt“ auf seinem T-Shirt stehen haben.

Und auch Abimottos, wie „TsunABI – nach uns die Sintflut“, „rABIoaktiv – Ein strahlender Abgang“ oder „ABIgypten – Freiheit für Bildungssklaven!“ sind je nach aktueller Nachrichtenlage keine gute Wahl.

Wenn ihr euch nicht sicher seid, wählt lieber das gesellschaftstaugliche(re) Motto!

Tipp 8: Achtet auf die Außendarstellung

Bedenkt immer: Das Abimotto ist ein roter Faden, der sich konsequent durch alle Abi-Aktivitäten zieht. Ob auf dem Abishirt, in der Abizeitung, auf Abiparty´s, beim Abistreich oder auf dem Abiball – Das Abimotto ist überall präsent.

Die Abi-Sticker prangen noch jahrelang auf vielen Autos. Wählt das Motto demnach so, dass ihr euch damit wohl fühlt und es euch nicht peinlich ist, dieses auf Shirt und Auto zu präsentieren.

Tipp 9: Wer googelt ist klar im Vorteil!

Das Netz wimmelt nur so von Abimottos und Abilogos. Ihr sollt zwar nicht 1:1 abkupfern, aber es schadet nie, die aktuelle Lage zu sichten. Durch eine Recherche der Abimottos der älteren Jahrgänge bekommt ihr ein gutes Gefühl dafür, welche Mottos funktionieren und welche eher nicht.

Das Internet ist eine ideale Informationsquelle für Anregungen, die euch dem Geheimnis eines guten Abimottos näher bringen. Auch wenn andere Mottos perfekt scheinen – Vermeidet Abimotto-Raubkopien.

Mit etwas Keativität und Einfallsreichtum findet ihr euer ganz persönliches Abimotto, das sich durch Individualität von der breiten Masse absetzt!

Tipp 10: Entscheidet demokratisch!

Die Ansprüche an ein Abimotto sind hoch. Kein Wunder daher, dass es bei der Entscheidung schnell zum Streit innerhalb des Abi-Komitees und im Jahrgang kommen kann.

Während mathematisch begabte Abiturienten anspruchsvolle Mottos, wie „ABImptote – 13 Jahre unterm Nullniveau“ gut finden, stehen Partygänger womöglich mehr auf „CannABIs – Mit der Schultüte fing alles an“.

Das ultimative Abimotto zu finden, das jeder toll findet, ist praktisch unmöglich. Trotztdem müsst ihr auf einem gemeinsamen Nenner kommen.

Eine demokratische Abstimmung ist die beste Möglichkeit, ein Motto zu finden, mit dem sich zumindest die Mehrheit eures Jahrgangs identifizieren kann.

Tipp 11: Verletzt keine Markenrechte!

Das Verletzen von Markenrechten kann weitreichende Konsequenzen haben. Erkundigt euch daher rechtzeitig, ob ihr mit dem verwendeten Abimotto bzw. Abilogo (Marken-)Rechte Dritter verletzt.

Bei den Beispielen für Abimottos in unserer Abimotto Liste handelt es sich um ungeprüfte Einsendungen. Wir können daher keine Gewähr für die Rechtssicherheit übernehmen, da . Bei der unten veröffentlichten Liste handelt es sich um ungeprüfte Einsendungen.

I.d.R. ist es erlaubt, satirisch mit einer Marke umzugehen. Dazu darf aber nicht 1:1 das unverfälschte Logo verwendet werden (siehe Hinweise und Tipps zum Abilogo)!

Was ist, wenn uns kein Abimotto einfällt?

Sollte eurem Abi-Komitee trotz aller Bemühungen, kein gutes Abimotto einfallen, habt ihr zwei Möglichkeiten.

Versucht zunächst, andere Schüler eures Jahrgangs einzubinden. Sprecht hierfür gezielt Personen an, von denen ihr denkt, dass sie gute Ideen beisteuern könnten. Oder veranstaltet einen Abilogo-Contest an eurer Schule. Je mehr Mitschüler sich an der Ideensuche beteiligen, desto größer fällt die Vielfalt der Motto-Vorschläge aus.

Der Kommunikationsbeauftragte kann entsprechende Emails an jeden Schüler verschicken und einen Aushang auf dem Schwarzen Brett machen. Wichtig: Stellt klare Anforderungen an das Motto. Ohne Vorgaben, kommt sonst zu viel Unbrauchbares an.

Um die Vorschläge nicht ausarten zu lassen, sollte jeder nur einen Vorschlag machen dürfen. Das ist bei Einsendungen per Email leichter zu überprüfen, als bei anonymen Vorschlägen über eine ausgehängte Liste.

Die Abimotto-Vorschläge können dann entweder direkt in der ausgehängten Liste eingetragen werden oder per Email (extra E-Mail-Adress einrichten!) an das Abimotto-Komitee geschickt werden. Der Email-Versand ist empfehlenswert, da die Liste mit den Vorschlägen schnell abhanden kommen kann.

Nutzt möglichst viele Informationskanäle, um eine große Beteiligung an der Abimotto-Suche zu erreichen. Ob klassich mit einer Liste oder per Zettelvergabe, via Email, Facebook, Twitter oder über eine eigene Website – Viele Kanäle bringen viele Vorschläge. Wichtig ist ein Endtermin für die Einreichung der Vorschläge.

Das Abi-Komitee kann anschließend alle eingegangenen Ideen sichten, ggf. noch überarbeiten und die besten Vorschläge zur Abstimmung freigeben.

Eine zweite Möglichkeit ist, das Abimotto und Abilogo von Profis erstellen zu lassen. Der Vorteil liegt in der Zeitersparnis. Als Ergebnis gibt es ein individuelles und im Idealfall hoch kreativen Entwurf.

Dr. Abi Tipp: Mit dem Anbieter Schuldruckerei.com habt ihr einen guten und günstigen Partner aus dem Bereich Logos & Mottos. Denn neben dem Druck von Abishirts bietet die Schuldruckerei auch das Erstellen von Logos an. Dazu müsst ihr einfach nur eure Skizzen und Ideen einsenden. Anschließend bekommt ihr einen Kostenvoranschlag inklusive einiger Ideen für euer eigenes Logo zugesandt.

Der große Nachteil sind die Kosten. Kreativ- und Werbeagenturen nehmen für ihre Arbeit mehrere hundert Euro, um euer Abimotto und Abilogo zu entwerfen und zu gestalten.

Um nicht unnötig Zeit zu verschwenden, solltet ihr euch im Vorhinein überlegen, ob ihr die Zeit und das „Zeug“ zur Entwicklung von Abimotto und Abilogo habt oder die Arbeit direkt an Profis weitergeben wollt.

Holt rechtzeitig Angebote ein, vergleicht Preise und sichtet Referenzen der Agenturen. Das Outsourcing an Profis muss dann noch vom Jahrgang abgesegnet und letztendlich finanziert werden.

Wer entscheidet über das endgültige Abimotto?

Das Abimotto- bzw. Abilogo-Komitee trifft zunächst die Vorauswahl über Abimotto- und Abilogo-Vorschläge. Hierfür werden die gesammelten Vorschläge in einer Liste zusammengestellt.

Entweder kürt das Komitee bereits die Top 10 oder Top 5 Abimotto-Vorschläge oder lässt in einem ersten Schritt die Mitschüler darüber abstimmen. Hierfür könnt ihr die komplette Liste mit allen eingesammelten Vorschlägen an alle Mitschüler verteilen, die bis zum Stichtag ihre drei bis fünf Kandidaten küren.

Die Eingrenzung auf eine handvoll Abimottos ist wichtig, da es sonst bei der Abstimmung zu keiner schnellen Einigung kommt. Anschließend solltet ihr die Mottos auf einem Jahrgangstreffen oder per Abstimmung (Zettel, Internet) zur Wahl stellen und den gesamten Jahrgang demokratisch abstimmen lassen.

Vor der Wahl sollte eine Person aus dem Abimotto-Komitee noch einmal die Punkte, die oben als Anspruch an das Abmotto aufgeführt wurden, kurz referieren. Dann wird aus den finalen Kandidaten das entgüldige Abimotto gewählt.

Als Abimotto-Komitee selbst festzulegen, welcher Vorschlag euer zukünftiges Abimotto werden soll, ist nicht ratsam und führt häufig zu Unfrieden. Bedenkt: Je mehr Schüler sich an der Suche beteiligen, umso höher die Akzeptanz für das gefundene Motto.Eine demokatische Entscheidung ist daher bei der Wahl des Abimottos unbedingt empfehlenswert.

Das Abimotto betrifft jeden einzelnen Schüler des Abitur-Jahrgangs. Wichtig ist, dass sie die Mehrheit eurer Jahrgangs mit dem Motto identifizieren kann. Die Abimotto-Gruppe leistet als eine Art „Jury“ nur die Vorarbeit, sichtet die Vorschläge, sortiert die vor und stellt z.B. die Top 10 der besten Abimotto-Vorschläge zur Wahl.

Die Abstimmung über das Abimotto und Abilogo kann z.B. im Rahmen der nächsten Jahrgangsversammlung stattfinden. Diese sollte möglichst frühzeitig abgehalten werden. Die einzelnen Abigruppen benötigen genug Zeit für den Druck der Abizeitung, Abishirts, Abi-Sticker und anderer Abi-Aktionen, in denen das Abimotto eine Rolle spielt.

Alternativ kann die Abstimmung auch online erfolgen. Es gbt eine Reihe von Tool, mit denen sich solche Umfragen schnell und unkompliziert durchführen lassen. Stellt bei Online-Umfragen sicher, dass sich wirklich jeder Schüler eurer Stufe an der Umfrage beteiligen kann und z.B. kein Account für die Abstimmung erforderlich ist.

Wir haben unser Abimotto – Was nun?

Steht das Abimotto erstmal fest, geht es im zweiten Schritt an die grapische Umsetzung. Ziel ist es, ein treffendes Abilogo zu entwickeln, welches euer Abimotto auch bildlich zum Ausdruck bringt.