Abistreich

Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt sogleich.

 

Wilhelm Busch (1832-1908), dt. Schriftsteller, Maler u. Zeichner

Was ist ein Abistreich?

Ein Abistreich – auch Abischerz, Abigag oder Abisturm genannt – ist ein Ritual, das meist nach Ende der letzten Abschlussprüfung von den Abiturienten an ihren Schulen organisiert wird.

In Teilen Norddeutschlands ist auch der Begriff „Nulltagefeier“ geläufig. In Österreich und der Schweiz, wo statt dem „Abi“ bzw. „Abitur“ die „Matura“ verliehen wird, wird der Abistreich Maturastreich genannt.

Ist der Abistreich wichtig?

Der Abistreich ist zwar kein Muss, gehört für die meisten Abiturienten im Rahmen der Abi-Feierlichkeiten jedoch unbedingt dazu. Er ist das, woran sich vor allem Mitschüler der gesamten Schule, die noch ein paar Jahre länger die Schulbank drücken müssen, noch lange erinnern werden.

Wenn euer Abi-Abschluss der Schule noch lange im Gedächtnis bleiben soll, dürft ihr keinesfalls auf den Abistreich verzichten. Er gehört fest zu den Abi-Aktivitäten dazu, schließlich handelt es sich dabei um eine lange Tradition, die in jedem Jahr von den Abiturjahrgängen fortgeführt wird.

Luftballons im Eingang

Eine Überraschung für jeden Lehrer ( © -d-e-r-t-e-s-t-e-r- | Wikipedia)

Es ist eine anspruchsvolle und ehrenvolle Aufgabe, sich mit einem Abistreich in den Köpfen der Lehrer und Schüler zu verewigen. Je ausgefallener die Idee für den Abistreich ist, umso nachhaltiger bleibt euer Eindruck!

Wann findet der Abistreich statt?

Der Abistreich findet i.d.R. am letzten Schultag bzw. nach Ende der Abiturprüfungen (meist nach den mündlichen Abi-Prüfungen) statt.

Wo findet der Abistreich statt?

In aller Regel spielt sich der Abistreich innerhalb des Schulgeländes (innen oder außen) ab.

Insbesondere der Schulhof bietet viel Platz für Spiele, Stände & Co. – gutes Wetter vorausgesetzt. Auch die Aula ist eine gute Location für den Abistreich, da sie meisten über eine Bühne verfügt, sodass alle Schüler einen guten Blick haben.

Die Turnhalle ist der ideale Ort für sportliche Spiele, da sie über den Platz, Zuschauerränge und diverses Equipment (z.B. für Bobbycar-Parcoursrennen) verfügt.

Was passiert beim Abistreich?

Beim Abistreich wird der Unterricht einmal mehr oder weniger zur Nebensache. Abiturienten nutzen ihn als willkommene Gelegenheit, den Schulalltag so richtig durcheinander zu bringen und Lehrern und Mitschülern Streiche spielen zu können.

Erklärtes Ziel beim Abistreich ist es, den Unterricht der anderen Schüler zu stören oder auch komplett lahmzulegen. Hierfür könnt ihr entweder nur einzelne Schulstunden unterbrechen oder gar den ganzen Schultag für euren Abistreich in Anspruch nehmen.

Auf dem klassischen Abistreich-Programm stehen: Nacht im Schulhaus durchfeiern, Eingangstore und Klassentüren verbarrikadieren, Unterricht z.B. mit Wasserpistolen stören und andere lustige Spiele mit den Lehrern und Schülern. Mit diesen oder ähnlichen Aktionen setzt ihr dem normalen Unterrichtsgeschehen ein jähes Ende – zum Leidwesen der Lehrer und zur Freude eurer Mitschüler!

Der Spaß steht beim Abistreich definitiv im Vordergrund. Es ist der Tag der Abi-Feierlichkeiten, an dem ihr in der Schule mit den nachfolgenden Klassen gebührend euren Abschluss feiert. Legt also Wert darauf, dass eure Mitschüler auch ihren Spaß haben.

Publikum ist für das ganze Remmidemmi das A und O. Je lustiger und ausgefallener euer Absistreich ist, umso länger wird eurer Publikum gemeinsam mit euch feiern!

Um eine hervorragende, spannende und gut organisierte Abistreich-Veranstaltung auf die Beine zu stellen, gilt es einiges zu beachten. Schließlich wollt ihr am Ende keine bösen Überraschungen erleben, sondern einen guten Eindruck bei Lehrern und Schülern hinterlassen.

Wir zeigen euch, wie man einen Abistreich richtig plant, damit das Ende eurer Schulzeit gebührend gefeiert werden kann und nicht im Chaos endet. Außerdem findet ihr bei Dr. Abi zahlreiche Abistreich-Ideen für ein abwechslungsreiches Programm – So wird garantiert niemandem langweilig!