Buchung & Zahlung einer Abireise

Nach dem Sichten der Abireise-Angebote und eventuell einer zunächst nur unverbindliche Reservierung folgt die verbindliche Buchung und Bezahlung.

Doch was kostet der Spaß? Wird eine Anzahlung fällig? Welche Pflichten ergeben sich aus dem Reisevertrag? Und wer haftet eigentlich?

Dr. Abi weiß auch auf diese Fragen Rat!

Wie teuer ist eine Abireise?

Je nachdem wo die Abireise hingehen soll, ob auf den Zeltplatz im nächsten Dorf, oder mit Bus oder Flug in den Süden, kann eine Abireise auch gut mal an den 500 Euro kratzen.

Der Preis für die Abireise setzt sich aus dem Grundpreis der jeweiligen Hotelkategorie + evtl. Abfahrtsortzuschlag + evtl. Zimmerzuschlag (z.B. bei gebuchtem Doppelzimmer) zusammen. Oft werden auch Versicherungspakete angeboten, die den Preis zusätzlich erhöhen.

Bei 80 Teilnehmern kommt also eine schöne Summe zustande. Als Abireise-Komitee tragt ihr zumindest für das Organisatorische im Vorfeld eine gewisse Verantwortung, die ihr natürlich nicht alleine stemmen könnt und sollt!

Wir nehmen einfach mal an, dass ihr eine Abireise mit einem Abireise-Veranstalter geplant habt und somit auch gewisse Regeln klar definiert sind…

Welche Pflichten ergeben sich aus dem Reisevertrag?

Reisevertrag mit dem Veranstalter

Auch ein Reisevertrag ist ein Vertrag!

Bei einer Abireise wird ein Reisevertrag mit dem Veranstalter geschlossen. Das bedeutet: Ihr (ein jeder für sich) schuldet dem Reiseveranstalter den Reisepreis, der Reiseveranstalter schuldet euch die mängelfreie Erbringung der versprochenen (und vertraglich zugesicherten) Reiseleistungen.

Der Reisepreis wird stets vor der Reise fällig, wobei zunächst eine Anzahlung fällig wird und eine Restzahlung bis 4 Wochen vor Reisebeginn zu leisten ist.

Können wir eine Abireise unverbindlich reservieren?

Ja, neben einer verbindlichen Buchung ist auch eine unverbindliche Reservierung der Abireise möglich.

Als Abireise-Komitee habt ihr euch für ein Angebot entschieden und dies in Abstimmung mit dem Jahrgang unverbindlich reserviert.

Nun habt ihr ein paar Tage Zeit, die verbindlichen Anmeldungen zu sammeln, die genaue Teilnehmerzahl festzustellen und die Teilnehmerdaten an den Reiseveranstalter zu übermitteln.

Der Veranstalter übernimmt die Daten und sendet euch eine verbindliche Reisebestätigung zu. Dort sind alle gebuchten Leistungen und Teilnehmer aufgeführt. Meistens bekommt ihr sie als PDF-Datei per Email zugeschickt. Das spart Porto, schont die Umwelt und ist vor allem sofort bei euch.

Haftet das Abireise-Komitee für die Zahlung der Mitschüler?

Nein! Als Abireise-Komitee habt ihr zwar die Orga gemacht, aber der Reisevertrag kommt zwischen jedem verbindlich angemeldeten Teilnehmer und dem Reiseveranstalter zustande!

Das Abireise-Komitee bzw. der Anmelder mehrerer Personen dient in erster Linie als Ansprechpartner für die Buchungsabwicklung. Das heißt, er erhält stellvertretend für seine Freunde eine Sammelrechnung. Ihr haftet also nicht für die Zahlung des Mitschülers!

Einzig die Übermittlung der Daten muss von euch gewissenhaft übernommen werden – Also keine Mitschüler anmelden, die unentschlossen sind eventuell doch nicht mit können oder wollen. Wichtig ist, dass ihr eine verbindliche Zusage für die Teilnahme aller Personen an der von euch gebuchten Reise habt.

Die meisten Abireise-Veranstalter haben eigens für die Anmeldung Formulare vorbereitet, die ihr von den teilnehmenden Schülern ausfüllen und unterschreiben lassen könnt. Solche Buchungsformulare sichern die Haftung ab und lassen euch ruhig schlafen!

Nach der Übermittlung der Teilnehmerliste an den Veranstalter erhaltet ihr also eine Reisebestätigung, welche ihr einfach an alle Teilnehmer weiterleiten oder z.B. in eine Facebook-Gruppe laden könnt, wo sie für alle Teilnehmer zugänglich ist.

Müssen wir eine Anzahlung leisten?

Eine Reise zu buchen ist toll, aber sie muss ja auch bezahlt werden. Normalerweise wird die Zahlung in eine Anzahlung und Restzahlung aufgeteilt.

Die Anzahlung ist meist innerhalb von 14 Tage nach Rechnungserhalt fällig. Der Betrag liegt zwischen 20 bis 25 Prozent vom Reisepreis zzgl. eventuell gebuchter Reiseversicherungen und Flügen. Der Restbetrag ist je nach Veranstalter bis 4 Wochen vor dem Reisestart fällig.

Einzelüberweisungen oder Sammelkonto?

Für die Überweisung habt ihr zwei Möglichkeiten.

  1. Jeder überweist seinen Betrag eigenständig gleich an den Abireise-Veranstalter. Hierzu gebt ihr einfach die Kontodaten des Veranstalter und den Verwendungszweck (Buchungsnummer + Teilnehmername) an die Mitreisenden weiter, damit die Zahlung korrekt zugeordnet werden kann. Und natürlich auch den Betrag, den jeder Schüler (an)zahlen soll!
    Nachteil hiervon ist, dass ihr hier als Komitee keine aktuelle Übersicht habt, wer schon bezahlt hat und wer nicht. Aber die Info kann euch natürlich später der Veranstalter geben.
  2. Ihr eröffnet ein „Sammelkonto“ für eure Stufe. Jeder Teilnehmer überweist seinen Teil zunächst auf jenes Konto und ihr überweist den gesammelten Betrag  an den Veranstalter.

Vorteil der Sammelüberweisung ist, dass ihr gleich die Übersicht habt und könnt die zahlungssäumigen Personen direkt ansprechen könnt, ohne erst den Veranstalter kontaktieren zu müssen.

Nachteil ist, dass man eventuelle Kontoführungsgebühren bei den Banken zahlen muss. Allerdings einfach mal bei der Bank des Vertrauens nachfragen, was für Möglichkeiten es da gibt, denn die meisten Banken richten euch gerne ein kostenloses Konto für jenen Zweck ein. Vielleicht aber habt ihr bereits ein solches Jahrgangskonto?