Abiball

Daß es Leut‘ gibt, die auf ein‘ Ball gehn, das find‘ ich begreiflich, aber daß es Leut‘ gibt, die einen Ball geben, das is das, was mir ewig ein Rätsel bleibt.

 

Johann Nepomuk Nestroy (1801 – 1862), österreichischer Dramatiker, Schauspieler und Bühnenautor

Was ist ein Abiball?

Der Abiball ist die letzte gemeinsame Veranstaltung mit der gesamten Jahrgangsstufe. Es ist das Event, auf dem ihr euch nochmal an die gemeinsamen Jahre erinnert, auf die Zukunft anstößt und nach 12 Jahren Schulbank drücken vor allem euch selbst feiert!

Neben anderen Aktivitäten, die zu einem gelungenen Abitur gehören (z.B. Abiturzeitung und Abistreich), ist der Abiball der krönende Höhepunkt eurer Schulzeit. Gleichzeitig liegt auch ein wenig Wehmut in der Luft. Schließlich bildet der Abiball den endgültigen Abschluss der Schullaufbahn und bietet die (bis zum ersten Ehemaligentreffen) vorerst letzte Gelegenheit, nochmal mit der gesamte Stufe zusammenzukommen.

Im feierlichen Rahmen finden vor der eigentlichen Feier die Zeugnisvergabe und Verabschiedung der Abiturienten statt. Neben euren Mitschülern sind auch Familie, Freunde und Lehrer auf dem Abiball anwesend, die den schönsten und wichtigsten Moment eurer Schulzeit mit euch teilen und feiern.

Als Highlight aller Abitur-Aktivitäten hat der Abiball einen offiziellen Charakter und sollte dementsprechend minuziös geplant und organisiert werden.

Wie sieht der perfekte Abiball aus?

Der Abiball ist ein ganz besonderer Abend, der euch und euren Angehörigen im Idealfall noch lange in Erinnerung bleibt. An diesem großen Abend muss alles sitzen.

Ihr seid die Stars, für die der rote Teppich ausgerollt wird. In einem festlich beleuchteten Ballsaal mit eindrucksvoller Dekoration stürzt ihr euch dann ins glamouröse Vergnügen. Lasst die Korken knallen und feiert zu den Klängen der Musik!

Eure eleganten Ballkleider und stilvollen Smokings sind wahre Blickfänge für die Gäste. Und auch das wohl-schmeckende Gourmet-Buffet verzaubert allen Gästen ein Lächeln auf die Lippen.

Bei der anschließenden Party heizt der DJ euch bis in die frühen Morgenstunden so richtig ein.

Viele Abiturienten stellen sich so ihren Traum-Abiball vor. Doch vor der Feier steht die Planung und Organisation. Nur mit einer guten Vorbereitung könnt ihr für euch und eure Gästen einen unvergesslichen Abend zu schaffen, der noch lange in Erinnerung bleibt.

Unterschätzt das Projekt Abiball nicht! Es wäre zu schade, wenn auf dieser denkwürdige Feier aufgrund mangelhafter Planung und Organisation etwas schief geht.

Wie stressig ist die Planung eines Abiballs?

Für eine perfekte Organisation des Abiballs gibt es einiges zu bedenken. Getreu dem eingangs erwähnten Motto gestaltet sich die Planung und Umsetzung meist aufwändiger und schwieriger, als gedacht.

Grundsätzlich kann man sagen, dass der Abiball einen ähnlichen organisatorischen Umfang einnimmt, wie die Abizeitung. Natürlich gibt es beim Abschlussfest andere Details zu beachten, stressig wird es aber allemal.

Alles beginnt mit einer frühzeitigen Planung und Vorbereitung.

Ihr müsst viel Zeit und Geld in den Abiball investieren – und das alles währen der Vorbereitung auf die Prüfungen. Das Organisationskomitee steht vor der großen Herausforderung, die verschiedenen Wünsche von fast 100 Abiturienten unter einen Hut zu bringen.

Damit die Arbeit nicht an wenigen Einzelpersonen hängen bleibt, sollten genügend engagierte Schüler in die Organisation einbezogen werden. Es gibt viel zu tun: Die Bildung des Abiball-Komitees und die Festlegung der wichtigsten Fakten bzw. Rahmenbedingungen sind nur der Anfang.

Weiter geht es mit der Suche nach einer geeigneten Location (Festsaal oder Schulaula), der Sitz- und Kleiderordnung, dem Programm und externen Dienstleistern (z.B. Catering, Security, DJ).

Hinzu kommen die Dekoration der Location (evtl. Einbindung des Abimottos), die Gestaltung der Eintrittskarten und
Werbemittel (z.B. Programmhefte, Getränke-/Menükarten, Einlass-Stempel, PVC-Banner). Daneben gibt es eine Reihe von Auflagen und gesetzlichen Bestimmungen einzuhalten.

Die aufgezählten Punkte machen deutlich: Die Planung und Organisation des Abiballs ist stressig und bedarf gründlicher Vorbereitung. Doch auch am Ballabend muss alles sitzen (und damit ist nicht nur das Ballkleid gemeint).

So steht und fällt der Erfolg eures Abiballs vor allem mit der Qualität des Programms. Für einen abwechslungsreichen Abend gilt es nicht nur kreative Programmideen zusammenzustellen, sondern den Programmablauf gekonnt zu koordinieren.

Auch für professionelle Fotos will gesorgt sein, schließlich wollt ihr den krönenden Abschluss der Schulzeit noch lange in Erinnerung behalten.

Dr. Abi gibt euch Tipps, damit der Abiball ein unvergesslicher Abend wird und alles problemlos über die Bühne geht! Hier findet ihr ausführliche Informationen zu den großen Themenblöcken rund um den Abiball:

  • Abiball Planung: Was müssen wir bei der Planung des Abiballs alles berücksichtigen?
  • Abiball Location: Wie finden wir eine passende Räumlichkeit für den Abiball?
  • Externe Dienstleister: Wie können uns externe Dienstleister bei der Umsetzung helfen?
  • Abiball Programm: Wie stelllen wir ein unerhaltsames Abiball-Programm auf die Beine?
  • Rechtliches: Welche gesetzlichen Bestimmungen gilt es beim Abiball einzuhalten?

Neben den Ecksteinen einer jeden Abiball-Planung, wie der Location und dem Programm, müsst ihr euch u.a. auch um die Dekoration, Werbemittel und den Verkauf der Abiball-Tickets kümmern. Und natürlich sollt ihr als Stars des Abends auch optisch glänzen!

Wie dekorieren wir die Abiball-Location?

Dekoration für euren Abiball

Ohne Deko kein Motto!

Je nachdem, für welche Location ihr euch entscheidet, müsst ihr für die Dekoration mehr oder weniger Arbeitsaufwand einplanen. Egal, ob ihr in der Schulaula, einer Gatsstätte oder einer Veranstaltungshalle feiert – Eure Dekoration sollte der Abiball-Location eine persönliche, festliche und gemütliche Note verleihen.

Überlegt euch daher, wie ihr den Raum dekorieren wollt. Hier bietet es sich an, das Abimotto zum festen Bestandteil der Dekoration zu machen. Je nach Motto könnt ihr einzelne Deko-Artikel dem Abimotto anpassen oder ggf. sogar den ganzen Abend unter ein bestimmtes Thema stellen.

Art und Umfang der Dekoration hängen natürlich vom jeweils gewählten Abimotto ab. Euer Motto und diesen feierlichen Anlass zu kombinieren ist eine hervorragende Möglichkeit, den „roten Faden“ eures Abschlussjahrgangs beizubehalten, der Feier eine individuelle Note zu verleihen und das Abimotto ein letztes Mal aufleben zu lassen!

Informiert euch bei der Tischdekoration vorher über Form und Größe der Tische, damit später neben all der Deko auch noch genug Platz für Teller und Gläser bleibt. Als Tischdekoration eignen sich z.B. kleine Blumengestecke oder alternativ einzelne Blumen in Vasen. Eine gemütliche Atmosphäre lässt sich mit Teelichtern und Kerzen zaubern – Allerdings solltet ihr euch vorher über die Brandschutzbestimmungen informieren!

Neben den Tischen können auch Bühne und Programmpunkte passend zum Thema gestaltet werden. Jedoch sind hierbei bestimmte Regeln bezüglich des Brandschutzes einzuhalten. Zudem ist darauf zu achten, dass die Dekoration (auf der Bühne oder Tanzfläche) nicht zur Stolperfalle wird. Achtet also darauf, dass keine Gegenstände im Weg rumstehen und fixiert verlegte Kabel unbedingt mit dem Klebeband auf dem Boden!

In jedem Fall solltet ihr vor dem Dekorieren in der Location nachfragen, was schon alles vorhanden ist und ggf. von euch genutzt werden kann. So spart ihr Geld! Überlegt euch anschließend, wie ihr die Räumlichkeiten dekorieren möchtet und wie sich eure Vorstellungen am günstigsten verwirklichen lassen. Vielleicht habt ihr noch Dekoration von eurem letzten Schultag bzw. vom Abistreich übrig, die ihr als Deko auf dem Abiball wiederverwenden könnt.

Bei der Dekoration sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Sofern ihr rechtzeitig mit der Planung anfangt, die Kosten im Blick behaltet und die Aufgaben verteilt, dürfte einer gelungenen Abiball-Dekoration nichts mehr im Wege stehen!

Wer hilft beim Auf- und Abbau?

Wichtig für eine solide Planung und Umsetzung des Abiballs ist es auch rechtzeitig festzulegen, wer wann für was verantwortlich ist. Das gilt sowohl für die Dekoration, als auch für den Auf- und Abbau.

Gründet am besten ein Dekoteam bzw. Auf- und Abbauteam aus freiwilligen Helfern und legt einen Dienstplan fest. In diesem muss u.a. festgelegt werden:

  • Wer soll wann wo sein?
  • Wer tätigt welche Besorgungen?
  • Wann starten am Veranstaltungstag der Auf- und Abbau?
  • Brauchen wir professionelle Hilfe? Wenn ja: Wann und wofür?

Die Aufgaben sollten möglichst gerecht verteilt und besonders wichtige Aufgaben zuverlässigen und verantwortungsvollen Personen zugeteilt werden. Damit alles glatt läuft und nichts vergessen wird, sollte jemand von euch die Leitung übernehmen und den Überblick über alle Aufgaben, Zuständigkeiten und Zeitfenster behalten.

Stellt sicher, dass jeder Helfer den Dienstplan erhält und dieser überall ausgehängt wird bzw. jedem zugänglich ist. Eine Möglichkeit wäre z.B. den Dienstplan online als Google Docs Dokument einzustellen und vor Ort zusätzlich in gedruckter Form auszuhängen.

Sprecht die Auf- und Abbauzeiten unbedingt mit der Location ab, um nicht vor verschlossenen Türen zu stehen. Informiert euch auch hier über eventuell entstehende Mehrkosten bei der Miete.

Je nach Bedarf solltet ihr euch für den Auf- und Abbau auch rechtzeitig um professionelle Hilfe (z.B. Hausmeister oder Techniker) kümmern. Aus dem Grund empfiehlt es sich, die Zeiten zuerst mit den zuständigen Personen abzusprechen!

Welche Werbemittel werden benötigt?

Dekorations-Elemente und Werbemittel sind ein unverzichtbarer Teil der Abiball-Planung und eine willkommene Gelegenheit, das Abimotto aufzugreifen.

Wir haben für euch einige relevante Werbemittel und Deko-Elemente für euren Abiball aufgezählt:

  • Eintrittskarten
  • Einlass-Stempel
  • Tischkärtchen
  • Menü-/Getränkekarten
  • Wertmarken
  • Hinweisschilder
  • Plakate
  • Programmhefte
  • Getränkeplakate
  • Veranstaltungsplakate
  • PVC-Banner
  • Luftballons

Zu den klassischen Werbemittel für den Abiball zählen Eintrittskarten, Programmhefte, sowie Menü- und Getränkekarten. Doch auch Tischkärtchen und Wertmarken dürfen auf der Abifeier nicht fehlen.

Durch die fälschungssichere Nummerierung der Eintrittskarten behaltet ihr beim Vorverkauf leicht den Überblick über die Gästeanzahl. Am Eingang wird die Eintrittskarte später durch den Abriss entwertet. Solche Abrisskarten eignen sich z.B. auch für die Garderobe oder als Gutschein.

Zur Kontrolle über den gezahlten Eintritt bieten sich Stempelabdrücke an. Lasst beispielsweise einen Stempel mit eurem Abimotto oder Abilogo produzieren!

Innerhalb der Abiball-Räumlichkeiten verhindern Tischkarten, dass Chaos entsteht. Legt die Tischkarten entweder bereits mit Namen bedruckt oder blanco auf den Sitzplätzen bzw. pro Tischgruppe aus.

Damit eure Gäste eine Übersicht über die Programmpunkte erhalten, empfiehlt sich der Druck von Programmheften. Dort sollten alle wichtigen Programmpunkte, sowie der grobe Zeitabriss enthalten sein.

Dasselbe gilt für das Buffet bzw. Menü und die Getränke. Für Vorfreude und Orientierung sorgen Klappkarten auf den Tischen oder Plakate neben der Theke. Alternativ zur Bezahlung mit Bargeld (z.B. an der Bar/Theke) könnt ihr Wertmarken drucken lassen, die den Bezahlvorgang vereinfachen und beschleunigen. Auch auf den Wertmarken darf gerne wieder euer Abimotto zum Vorschein kommen.

Je nach Abiball-Location kann es zusätzlich sinnvoll sein, Hinweisschilder zur Orientierung anzubringen (Wo sind die Toiletten? Wo ist die Garderobe? etc.). Hinweisschilder bieten sich insbesondere bei großen, schwer überschaubaren oder verwinkelten Locations an. So behalten eure Gäste stets die Orientierung und müssen nicht extra nachfragen, wenn sie z.B. auf das WC wollen.

Lasst euer Abimotto auf so vielen Werbemitteln wie möglich anbringen, um einen durchgehenden Wiedererkennungswert zu schaffen. Neben Werbemittel könnt ihr auch Deko-Elemente, wie PVC-Banner, Luftballons oder Veranstaltungsplakate mit eurem Abimotto/Abilogo bedrucken lassen. Selbst gestaltete Banner und große Plakate sind vor allem als Bühnenbild oder am Eingang ein echter Hingucker!

Benötigen wir Einladungen?

Der Abiball ist eine exklusive Veranstaltung, zu der nur ein begrenzter Personenkreis Zutritt erhalten sollte. Daher ist es sinnvoll, Eintrittskarten herauszugeben und damit eindeutig festzulegen, wer am Abiball teilnehmen darf.

In den meisten Fällen haben auf dem Abiball nur die Abiturienten, ihre Familien und Freunde, sowie die Schulleitung und Lehrkräfte der Schule Zutritt.

Müssen die Gäste zahlen?

Ein Abiball kostet Geld und muss irgendwie finanziert werden. Ob für die Location, das Buffet, die Technik, Dekoration oder Werbemittel – Für die Abifeier fallen hohe Kosten an.

Ob und wieviel eure Gäste für den Eintritt zahlen müssen, hängt zum einen von den anfallenden Gesamtkosten und zum anderen von bereits eingenommenen Geld (z.B. durch Abipartys oder andere Vorfinanzierungs-Aktionen) ab.

Eine simple Einnahmen-Ausgaben-Rechnung liefert euch den Betrag, der entweder als Plus übrig bleibt oder noch abgedeckt werden muss. Finanzierungslücken lassen sich durch den Verkauf von Eintrittskarten aber wieder schließen. Rechnet aus, wie viel Geld ihr auf eure Gäste verteilen wollt und behaltet bei der Kalkulation auch noch zukünftige Ausgaben (z.B. für die Abireise) im Blick.

Die Preise für Eintrittskarten für den Abiball können zwischen 20,00 und 50,00 Euro betragen. Die enormen Preisunterschiede ergeben sich vor allem aufgrund der Location (Schulaula vs. Ballsaal) und dem Buffet (selbstgemacht vs. Catering).

Die gute Nachricht für Abiturienten: Sie müssen in der Regel nichts bezahlen, sondern erhalten für ihren Abiball eine kostenlose Eintrittskarte!

Wie sollen die Einladungen/Eintrittskarten aussehen?

Sobald das Datum, der Veranstaltungsort und der Eintrittspreis feststehen, könnt ihr die Einladungen und Eintrittskarten erstellen und drucken lassen.

Bei der Auswahl des Layouts für die Eintrittskarten seid ihr völlig frei. Viele Druckereien haben bereits fertige Musterlayouts zur Auswahl oder lassen durch ihre Grafiker ein individuelles Layout ganz nach euren Wünschen gestalten.

Eine gute Idee ist es, das Abimotto noch einmal aufzugreifen und in der Einladung zu thematisieren. Plant ausreichend Zeit für Gestaltung, Druck und Lieferung der Eintrittskarten, damit sie rechtzeitig zum Abiball fertig sind.

Macht gegebenenfalls noch vor dem Kartenverkauf einen Tischplan und verteilt entsprechende Tischnummern.

Welche Angaben sollten die Einladungen enthalten?

Auf den Einladungen für euren Abiball sollten folgende Angaben nicht fehlen:

  • Datum und Uhrzeit: WANN findet der Abiball statt?
  • Adresse: WO wird gefeiert?
  • Anfahrt und Parkmöglichkeiten: WIE komme ich zur Location (Wegbeschreibung, nähere Hinweise zu öffentlichen Verkehrsmitteln)? WO parke ich (Parkmöglichkeiten aufführen)?
  • Kleiderordnung: WAS ziehe ich an (Dresscode für Männer und Frauen)?
  • Tischnummer: WELCHE Tischnummer habe ich (nur relevant, falls eine Tischordnung besteht)?
  • Schule und Veranstalters: WER veranstaltet die Feier?
  • Vorverkauf: WANN und WO findet der Kartenvorverkauf statt?
  • Abimotto-/Logo: WIE lauten das Abimotto und wie sieht das Abilogo aus?
  • Sponsoren: WELCHE Sponsoren unterstützen die Finanzierung des Abiballs?
  • DJ und/oder Band: WELCHE musikalischen Highlights treten auf?
  • Rechtliche Informationen: WELCHE rechtlichen Bestimmungen müssen beachtet werden (z.B. kein Einlass unter 16 Jahren, Einlass nur mit Personalausweis, etc.)

Welche Infos sollten auf der Eintrittskarte stehen?

Eure Eintrittskarte fällt inhaltlich zwar nicht ganz so umfangreich aus, wie die Einladung, sollte jedoch folgende Infos enthalten:

  • WANN?: Datum der Veranstaltung
  • WO?: Adresse der Location
  • AB WANN?: Uhrzeit des Einlasses
  • WIE? Anfahrtsmöglichkeiten, Parkmöglichkeiten
  • WER? Ggf. Sponsorenlogos einbinden

Wenn die Einladungen und Eintrittskarten fertig sind, erhaltet ihr sie druckfrisch geliefert oder könnt sie direkt bei der Druckerei abholen.

Wie verkaufen wir die Eintrittskarten?

Über den Abiball aufmerksam machen

Macht auf euren Abiball aufmerksam!

Der Verkauf der Eintrittskarten sollte im Idealfall noch während der Schulzeit starten, um möglichst alle relevanten Personen zu erreichen, eine bessere Planungsgrundlage zu schaffen und erste Einnahmen zur Refinanzierung zu generieren.

Richtet hierfür an einem festgelegten Ort zu einem bestimmten Zeitpunkt (z.B. in der großen Pause am Lehrerzimmer) einen Stand her, wo Schüler und Lehrer die Eintrittskarten erwerben können.

Neben dem Vorverkauf könnt ihr noch eine Abendkasse einrichten. Kassiert den Eintritt immer VOR dem Abiball nach dem Prinzip „Eintrittskarte erst gegen Bezahlung“. Wenn ihr euch mit der Zahlung auf später vertrösten lasst, riskiert ihr im schlimmsten Fall, keine Einnahmen zu generieren. Zudem ist es bei der Vielzahl an Gästen schwer, die Betroffenen während der laufenden Veranstaltung aufzusuchen und das Geld einzutreiben.

Eine Alternative zum selber gestalten, drucken und verkaufen der Eintrittskarten ist der Online-Ticketverkauf. Gebt bei Google einfach „Eintrittskarten online verkaufen“ ein und schon werden auf der Suchergebnisseite Anbieter aufgeführt, bei denen ihr den kompletten Ticketverkauf auszulagern könnt.

Ihr müsst euch nur registrieren und eure Veranstaltung bei einem dieser Online-Dienste anlegen. Oft ist es sogar möglich, Individualisierungen am Layout vorzunehmen. Anschließend könnt ihr dort Informationen zur Veranstaltung, wie dem Veranstaltungsort, Veranstaltungsdatum, sowie das Ticketkontingent und den Preis festlegen.

Die Verkaufsseite für die Abiball-Tickets kann dann später entweder über eine Internetadresse in der Form http://Euer-Wunschname.Website-des-Anbieter.de erreicht oder komplett in eine eigene Homepage eingebunden werden.

Ihr gebt die Adresse an die Gäste weiter oder teilt die Website via Facebook oder per E-Mail, sodass sie direkt mit dem Kauf ihrer Eintrittskarten beginnen können. Zusätzlich könnt ihr die Website per Facebook oder E-Mail teilen. Vorteil: Ihr habt weniger Aufwand mit dem Vorverkauf und eure Gäste können die Tickets bargeldlos bequem online von zuhause aus erwerben.

Wer eine Eintrittskarte gekauft hat, kann diese direkt selbst ausdrucken und zum Abiball mitbringen. Der Online-Dienst übernimmt die komplette Zahlungsabwicklung und überweist euch die Eintrittsgelder abzüglich einer kleinen Provision auf euer Konto.

Einige dieser Online-Dienste bieten euch die Möglichkeit, aus dem Verkauf der Eintrittskarten Gästelisten für die Eintrittskontrolle zu erstellen. Die Einlasskontrolle kann sowohl per Gästeliste, als auch per Notebook, iPhone, Android-Smartphone, iPad oder Barcodescanner erfolgen!

Selbst wenn pro verkauftem Ticket Servicekosten anfallen, so ist der Online-Verkauf eurer Eintrittskarten eine Überlegung wert. Wägt Kosten-Nutzen ab, da sich mit diese Variante viel Aufwand und Zeit einsparen lässt!

Brauchen wir für den Abiball einen Dresscode?

Der Abiball ist eine sehr festliche Veranstaltung, die meist in einem klassischen Gala-Ambiente stattfindet. Ähnlich wie bei Abendveranstaltungen, gelten auch für den Abiball besondere Regeln was die Kleidung betrifft.

Eine Abendgarderobe wird daher häufig als Pflicht angesehen. Legt daher offiziell einen Dresscode fest, damit sich niemand over- oder underdressed fühlt. Herren erscheinen üblicherweise im Anzug, während Damen ein Abendkleid anziehen.

Der Dresscode sollte jedoch nicht allzu streng sein. Jeder hat seinen eigenen Stil, welcher durch allzu strikte Vorgaben auf der Strecke bleibt. Es sollte daher auch möglich sein, keine Krawatte oder kein langes Abendkleid anzuziehen. Schließlich soll sich jeder an diesem besonderen Abend wohl in seiner Haut fühlen!

Auch wenn von sehr strengen Dresscodes abgeraten wird, so sollten Stil und Etikette gewahrt werden. Der Abiball ist eine festliche Veranstaltung, bei dem ihr gemeinsam mit euren Familien, Freunden und Lehrern einen prägenden Lebensabschnitt feiert.

Als Abiturienten steht ihr an diesem Abend im Mittelpunkt. Das Abiball-Outfit sollte zum einen dem Anlass entsprechend festlich und elegant sein und zum anderen eure Persönlichkeit betonen. Mit einem schicken, geschmackvollen und zeitlosen Outfit macht ihr nichts verkehrt!

Um zu verhindert, dass jemand in dreckigen Turnschuhen, Jogginghosen oder zerrissenen Jeans zum Abiball erscheint, solltet ihr eure Gäste (in der Einladung) unbedingt auf den angedachten Stil des Abends hinweisen. Schließlich machen besondere Anlässe auch besondere Outfits erforderlich!

Einladungskarten ohne speziellen Hinweis auf eine gehobene Garderobe können schnell nach hinten losgehen, da einige Gäste annehmen könnten, dass im Prinzip „anything goes“ gelte, was soviel wie „alles erlaubt“ heißt. Nicht jeder kleidet sich für einen festlichen Anlass auch automatisch festlich.

Ein Dresscode ist daher wichtig, um Missverständnisse auszuräumen und am Abend des Abiballs keine optischen Entgleisungen zu erleben. Achtet beim Dresscode auf detaillierte Informationen und professionelle Formulierungen.

Hier haben wir einige Beispiele für eine mögliche Kleiderordnung auf dem Abiball für euch zusammengestellt:

 FormalitätHerrenDamen
„white tie“:Formell: „Großer Gesellschaftsanzug“ – Abendgarderobe formal (seriös und festlich)Schwarzer Frack mit Weste (weiße Fliege ist Pflicht), schwarze Hose, schwarze Lackschuhe, Zylinder
Langes Abendkleid oder Ballrobe (mit einer kleinen Schleppe) in dezenten Farben. Ein Bolero oder eine Stola bedecken die Schultern.
„black tie (optional)“:Halbformell: "Kleiner Gesellschaftsanzug“ – formal (seriös und festlich)Smoking (erst ab 17:00);
„black tie optional“: Der Zusatz "optional" stellt frei, eine Fliege dazu zu tragen
Langes, schlichtes und elegantes Abendkleid, das aber schulterfrei sein darf.
"Abendgarderobe":InformellDunkler Anzug (mit Krawatte!)Cocktailkleid; Dekolleté, Bein und Schultern dürfen gezeigt werden.
"Dark Suit":InformellDunkler Anzug, mit einem einfarbigen Hemd (am besten in Weiß) - die Krawatte ist obligatorisch, darf aber farbig sein.

Wichtig: dazu gehören elegante schwarze Schuhe.
Kurzes elegantes Kostüm oder Kleid (z.B. das "Kleine Schwarze" oder in Farbe).
"Cocktail":InformellLässig-eleganter, stilvoller Anzug bestehend aus Bundfaltenhose, Hemd und passender Weste mit Krawatte.Modernes oder klassisches Cocktailkleid mit Knielänge. Auch freche, auffällige Kleider sind erlaubt, solange sie nicht provokant sind.
"Casual wear":Informell: elegante/legere Freizeitbekleidungz.B. leichte Stoffhose mit Jackett und Hemd oder Polo-Shirt, dunkle Schuhez.B. Kleider (z.B. mit Printmuster), Rock mit Blazer und T-Shirt, schicker, sportlicher Pumps mit nicht zu hohem Absatz
"Smart wear":Informell: gehobene FreizeitbekleidungAnzug oder Kombination, geschlossene Schuhe (Krawatte kein Muss)Kleider in gedeckten Farben (z.B. mit Pailletten- oderStrassbesatz), hohe Schuhe

Was ziehen die Herren zum Abiball an?

Für Herren gilt auf dem Abiball i.d.R. ein Anzug. Je nach Dresscode (siehe Tabelle) kann die Kleiderwahl von einer eleganten Hose mit Hemd bis zum Frack mit Weste und weißer Fliege reichen. Letzteres haben wohl nur die wenigsten Abiturienten in ihrem Schrank.

Übertreibt es daher nicht mit dem Dresscode. Nicht jeder hat das Geld, sich extra für den Abiball einen kompletten Anzug samt Zubehör zuzulegen. Macht das Outfit nicht zu kompliziert und beschränkt euch zur Not auf die Bezeichnung „Abendkleidung“, die ihr in der Einladung weiter erläutern könnt.

Für Herren kann das z.B. bedeuten: Anzug, Hemd und schicke Schuhe, Krawatte und Fliege kann, muss aber nicht. Auch kann es beispielsweise möglich sein, statt einer Anzugshose eine schicke Stoffhose oder eine dunkle Jeans anzuziehen.

Was tragen die Damen am Abiball?

Für die Damen nimmt das Abiball-Outfit meist einen höheren Stellenwert ein, als bei den Männern. Und obwohl die Damen in der Regel mehr Möglichkeiten haben, sich elegant zu kleiden, gibt es je nach Dresscode andere Vorschriften. Ob langes Abendkleid oder Cocktailkleid, flache oder hohe Schuhe – Die Auswahl an potentiellen Abiball-Outfits ist groß.

Doch auch hier gilt ähnlich wie bei den Männern: Macht es für die Gäste nicht zu kompliziert! Manche Damen haben womöglich nur kurze Kleider im Schrank oder präferieren einen eleganten Anzug. Wichtig ist vor allem, dass das Outfit dem feierlichen Anlass gerecht wird.

Ob bodenlanges Ballkleid, schickes Cocktailkleid oder dunkler Hosenanzug – Je weniger strikte Vorgaben ihr macht, umso einfacher wird es für die Gäste. Schlichte Eleganz und Zurückhaltung bei der Kleiderwahl sind der Schlüssel zum Erfolg. Zu enge oder zu kurze Kleider, zu tiefe Dekolletés und hohe Schuhe, auf denen man nicht laufen kann, sind absolut tabu und haben nichts mit festlicher Kleidung zu tun.

Wer noch kein Abiball-Outfit hat, wird in diversen Modehäusern und kleineren Geschäften mit Abendkleidern fündig. Auch das Internet bietet eine große Auswahl an Shops mit Abiballkleidern, Schuhen und Accessoires. Begebt euch rechtzeitig auf die Suche, um noch ein passendes Outfit zu finden und ggf. ändern zu lassen. Bei hohen Schuhen gilt: Bitte vorher eine ausgiebige Laufprobe machen und zur Sicherheit flache Schuhe mitnehmen – Der Abiball-Abend wird lang!

Wer es perfekt machen möchte, kann sein Outfit auf das des Begleiters abstimmen, um eine harmonische Farbkombination zu erreichen.